Mein Name ist Pelin und ich freue mich, dir an dieser Stelle Einblick in meine Person und meine Arbeit geben zu dürfen.

Meine Leidenschaft ist es, Menschen durch individuelle Designs und meisterliche Handwerkskunst in ihren neuen Lieblingsstücken erstrahlen zu lassen.

Pelin

Der Beginn einer Leidenschaft

Seit ich denken kann, halte ich Nadel und Faden in der Hand. Meine Oma war Schneiderin und hat mir und meinen Schwestern zu jeder Gelegenheit Kleidung genäht oder gestrickt. Inspiriert durch sie habe ich des Öfteren bis zum frühen morgen Kleidchen genäht und sie mit Perlen bestickt.

Abkommen vom Weg

Doch während des Abiturs kam ich immer weiter von meinem Weg ab, bis ich schließlich überzeugt von falschen Glaubenssätzen (Ich kann nicht zeichnen/Ich bin nicht kreativ genug/ Mit Mode kann man nichts verdienen/…) meine Leidenschaft verdrängte. Ich fand mich wieder in einem Ingenieurs- Studium.

Zurück auf den Weg

Doch sehr bald wurde klar, dass dieser Weg mich zutiefst unglücklich macht. Ich musste zurück in die kreative Welt. Mit einem großen Stupser von meiner Schwester nahm ich meinen Mut zusammen und bewarb mich an einigen Modedesign Schulen. Zu meiner großen Überraschung wurde ich überall angenommen. Die Wahl fiel schließlich auf die renommierte Modefachschule Sigmaringen. Im Sommer 2016 begann ich an der Modefachschule Sigmaringen die parallel Ausbildungen zur staatlich geprüften Modedesignerin und zur Maßschneiderin. Mein Ziel war es, durch diese Ausbildung so viel Wissen und Erfahrung zu sammeln, wie es mir nur möglich ist. Denn ich wollte mich selbstständig machen.

The Pelinita-Way

Meine Sorgen, ich sei nicht kreativ genug/ ich könne nicht zeichnen,… sollten sich ganz bald legen. Im ersten Lehrjahr wurde ich als Schulbeste, im zweiten als Jahrgangsbeste und im Abschlussjahr 2019 als Klassenbeste ausgezeichnet. Ich habe mein Wissen durch einige Praktika in Braut- und Abendmodengeschäften sowie in Modehäusern in der Türke erweitert.

Durch 30+ zusätzliche Zertifikate von Zusatzkursen und die Teilnahme an unzähligen Projekten habe ich mein Wissen während der Ausbildung weiter vertieft. Die Organisation und Durchführung von unzähligen Fotoshootings, Messen und Modenschauen wurden zu einem klaren Bestandteil meiner Arbeit, die ich sehr genieße.

No Stop

Im März 2020 habe ich den Maßschneidermeister Titel erhalten. Und direkt im Anschluss befanden wir uns im ersten Lockdown durch den Virus Covid 19. Meine Beitrag zu dieser schwierigen und ungewissen Zeit wollte ich leisten, indem ich Mund-Nasen- Masken für meine Bekannte, Freund und Familie nähte. Was klein begann, wurde ganz schnell größer und größer. Also wagte ich den Schritt in die Selbstständigkeit und nähte Unmengen an Masken in Heimproduktion. Eins führte zum Anderen und ich beschloss, nach einem Praktikum bei der Unternehmensberaterin Sandra Volz (FCC Karrierefabrik), meine Selbstständigkeit auszuweiten und gründete im Oktober 2020 mein eigenes Label

und eröffnete ein Design- und Maßatelier in der Tuttlinger Innenstadt.

Für alle Träumer

Glaube an dich und deinen Traum! Ich konnte tatsächlich nicht gut zeichnen, und sehr kreativ war ich auch nicht. Aber ich bin meiner Leidenschaft gefolgt und habe dafür Tag und Nacht gearbeitet. Wenn du das tust, was du liebst, dann wirst du keine Minute deines Lebens mehr arbeiten müssen. Es geht nicht darum, hart zu arbeiten um erfolgreich zu werden, sondern die Freude an der Arbeit einwirken zu lassen, die wiederum motiviert dich dazu, immer besser zu werden.

Talent is good.

Practice is better.

Passion is best.

Frank lloyd wright